Rezertifizierung Service Qualität Deutschland Stufe I

Bei der Auszeichnung der QualitätsBetriebe der Initiative „ServiceQualität Deutschland“ am 18. November 2015 in der Wiesbadener Casino-Gesellschaft wurde der Campingplatz Auenland von dem hessischen  Wirtschaftsminister Tarek Al Wazir ein weiteres Mal als QualitätsBetrieb der Stufe I ausgezeichnet.

 

Gefördert vom Wirtschaftsministerium und angesiedelt beim Hessischen Tourismusverband hat die „ServiceQualität Deutschland in Hessen“ das Ziel, bei Gastgebern und Dienstleistern im Land den Service aus Kunden-Perspektive systematisch zu verbessern. Der Campingplatz Auenland gehört zu den inzwischen knapp 290 Dienstleistungsunternehmen in Hessen, die sich durch ihre Zertifizierung mit der „ServiceQualität Deutschland“ für ein konsequentes Qualitätsmanagement entschieden haben. Zu den Aufgaben von Nicole Ekkerink und den QualitätsCoaches gehört es, Verbesserungsprozesse anzustoßen, die Mitarbeiter darin einzubinden und deren Dienstleistungsorientierung kontinuierlich zu fördern. Die Verinnerlichung des Servicegedankens begeistert dabei nicht nur Gäste und Kunden, sondern motiviert auch die Mitarbeiter.

„Für unsere Gäste ist dieses Siegel ein Qualitätsversprechen, für uns ein Ansporn. Denn wir möchten unsere Gäste auch weiterhin mit noch mehr Qualität und noch besserem Service begeistern“, so Mitarbeiter des Unternehmens Campingplatz Auenland, Nicole Ekkerink. Der Betrieb wurde erstmals vor 3 Jahren ausgezeichnet und hat nun seine ServiceQualität durch SQD ein weiteres Mal unter Beweis gestellt.

 

Info: Campingplatz Auenland, Zum Dammhammer 2, 35094 Lahntal-Brungershausen, info@campingplatz-auenland.de, www.campingplatz-auenland.de, 06420-7172

 

 

BUZ: Foto Urkundenüberreichung

 

Campingplatz Auenland wurde im der Wiesbadener Casino-Gesellschaft am 18.11.2015 als QualitätsBetrieb Stufe I der „ServiceQualität Deutschland“ ausgezeichnet. Die Urkunde überreichte der hessische Wirtschaftsminister Tarek Al Wazir.

span>

 

 

BUZ: Foto Urkundenüberreichung

 

Campingplatz Auenland wurde im der Wiesbadener Casino-Gesellschaft am 18.11.2015 als QualitätsBetrieb Stufe I der „ServiceQualität Deutschland“ ausgezeichnet. Die Urkunde überreichte der hessische Wirtschaftsminister Tarek Al Wazir.

Der Klimaschutz erreicht das Auenland

von links Wolfgang Pfrommer, Hartmut Rein, Nicole Ekkerink, Axel Posthumus

Essen, 27. Februar 2015

 

Der Klimaschutz erreicht das Auenland


Campingplatz Auenland erhält die Auszeichnung „Klimafreundlicher Betrieb“.

Für sein außerordentliches Engagement wurde am 27. Februar

der hessische Campingplatz Auenland in Lahntal-Brungershausen belohnt: Er darf sich von nun an „Klimafreundlicher Betrieb“ nennen.

 

Der Campingplatz Auenland in Lahntal - Brungershausen (Hessen) erhielt eine

Auszeichnung für besonders engagierte Unternehmer: Er darf sich „Klimafreundlicher

Betrieb“ nennen.

 

 

 

 

 

Hartmut Rein (Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde /Geschäftsführer BTE Tourismus GmbH und Vorsitzender des Beirates zur Auszeichnung Klimafreundlicher Betrieb) überreichte auf der Reise & Camping Messe Essen am 27. Februar die Urkunde an die Eigentümer Nicole Ekkerink und Axel Posthumus. Um die Auszeichnung des ECOCAMPING e. V. zu erhalten, muss ein strenger Regelkatalog erfüllt werden. Den Betreibern des Campingplatzes Auenland reichte das noch nicht, sie führten gleich mehrere Maßnahmen durch, die über das erforderliche Maß hinausgehen:

 

Der Betrieb bezieht seinen Strom ohne Umwege zu 100% Strom aus der Lahn,

an deren Ufer der Campingplatz gelegen ist. Für die Gäste sichtbar und erlebbar ist

das Sanitärgebäude, das im Niedrigenergiehaus-Standard errichtet wurde. Das bedeutet, dass es aus energetischer Sicht hocheffizient ist. Zudem benutzen die Gäste die Duschen und Spüleinrichtungen mit einer Guthaben-Karte, die eine individuelle Abrechnung des Warmwasserverbrauchs ermöglicht.

Komfort und bewusster Verbrauch werden auf diese Weise kombiniert. Auf und um den Campingplatz herum findet sich ein großer Artenreichtum an teils seltenen Vögeln, die die Gäste mit ihrem Gesang durch den Urlaub begleiten.

 

Insgesamt umfasst die Auszeichnung „Klimafreundlicher Betrieb“ 28 Kriterien. Diese

stammen aus den Bereichen energieeffiziente Gebäude, Einsatz erneuerbarer

Energieträger, Energieeinsparung und Steigerung der Energieeffizienz,

Klimaschutz als Serviceangebot, Information und Einbeziehung von Gästen und Mitarbeitenden, Nachhaltigkeit in Management und Controlling. Am Ende steht der Ausgleich von nicht vermeidbaren CO2 -Emissionen aus der Energieerzeugung.

Neben thermischen Solaranlagen, effizienten Leuchtmitteln und modernen Gebäuden

ist der Campingplatz Auenland ein Ort mit Geschichte und Familientradition.

 

Schon seit 1968 ist er ein beliebtes und geliebtes Urlaubsziel, nicht nur für deutsche Gäste, sondern vor allen Dingen auch für holländische. So kam es, dass sich die älteste Tochter des Gründers Johannes Hampel, Karin, in einen Holländer verliebte und mit ihm nach Holland ging. Aus dieser Verbindung kamen drei Kinder zur Welt,

wovon der zweitgeborene Sohn Axel, vor nun mehr als 11 Jahren das Unternehmen übernahm. Auch seine Frau und Mitstreiterin Nicole hat bereits ihre Kindheit dort verbracht, da ihre Eltern damals schon das Gasthaus betrieben. Mittlerweile ist auch schon die 4. Generation geboren, die diese Familientradition hoffentlich fortsetzen wird.

 

Das Lahntal ist reich an Schlössern und Burgen, eindrucksvollen Kirchen, Klöstern und

Domen. Liebenswerte Altstädte mit malerischen Fachwerkhäusern erzählen von der

Geschäftigkeit längst vergangener Zeiten. Hier, wo man zu Fuß, auf dem Fahrrad

oder mit dem Kanu das Ursprüngliche neu entdecken kann, fließt einer der romantischsten Flüsse Deutschlands, die Lahn.

 

Auf dem Campingplatz Auenland werden Familienfreundlichkeit und Erholung in

idyllischer Umgebung für die Gäste im Einklang mit Umwelt- und Naturschutz

großgeschrieben. Für sein vorbildliches Engagement wurde der Vier-Sterne-Platz

bereits ausgezeichnet mit ECOCAMPING.

Die Auszeichnung „Klimafreundlicher Betrieb“ erhält er nun für besondere Leistungen im Bereich Energieeffizienz und Ressourcenschonung.

 

Mehr Informationen zum Campingplatz unter www.campingplatz-auenland.de

zur Auszeichnung „Klimafreundlicher Betrieb“ unter www.klimafreundlicher-betrieb.de

 

Ansprechpartnerin: Constanze Rau, c.rau@ecocamping.net, Tel. 07531-28257-17

 

Der ECOCAMPING e.V. fördert Umwelt- und Naturschutz, Sicherheit und Qualität

in der europäischen Campingwirtschaft. Wesentliche Aktivitäten des Vereins sind die Einführung des ECOCAMPING Umwelt- und Qualitätsmanagements auf Campingplätzen, die Beratung und Fortbildung von Unternehmern und Mitarbeitern sowie die Auszeichnung vorbildlicher Campingplätze. Weitere Schwerpunkte sind die Vergabe der Auszeichnung „Klimafreundlicher Betrieb“ sowie die Entwicklung von naturnahen Freizeitangeboten auf Campingplätzen. Premium Fördermitglieder des ECOCAMPING e.V.: Finkota, www.campingfass.de; Naturwagen, www.naturwagen.de und awiwa, www.awiwa.eu  

Unser Radiospot in 2013 auf FFH und Hamony fm

Ein kleiner Radiospot! Zuhören erwünscht! :-)

 

Radiowerbung auf FFH
Radiospot_Auenland_FFH_KW 20.mp3
MP3-Audiodatei [391.6 KB]

Campingplatz Auenland ist ServiceQ1 Betrieb

ServiceQ1 Auszeichung

Lich, November 2012. Campingplatz Auenland bekommt mit 33 anderen Qualitätsbetrieben die Zertifizierung als ServiceQ 1 Betrieb. Darauf sind wir sehr stolz und freuen uns sehr darüber.

 

Qualitätsmanagementsystem ServiceQualität Deutschland

ServiceQualität Deutschland ist ein dreistufiges innerbetriebliches Qualitätsmanagementsystem, das auf Dienstleistungsbetriebe ausgerichtet ist. Mehr als 3.680 ausgezeichnete Betriebe arbeiten schon jetzt bundesweit stetig an Maßnahmen zur Serviceoptimierung, die speziell auf die Unternehmen zugeschnitten sind. Zertifiziert werden sie dafür mit dem Siegel des Qualitätsmanagementsystems ServiceQualität Deutschland. Hinter der Initiative steht eine Kooperationsgemeinschaft aller 16 Bundesländer, die den Deutschen Tourismusverband e.V. mit der bundesweiten Koordination beauftragt hat. Der Veranstaltungsspezialist intergerma unterstützt die Initiative als Medienkooperationspartner.

 

 

Zelten ist für Kinder und Jugendlichen ein besonderes Erlebnis

Klassenfahrt einmal anders

Campingplatz statt Klassenzimmer. Zelten ist für Kinder und Jugendliche meist ein besonderes Erlebnis.

Knüllwald, 11.09.2012. Es muss nicht immer Rom, London oder Berlin sein. Ob Abi- oder Klassenfahrt, Ferien- oder Kindergartenfreizeit: Campingplätze sind eine spannende und preiswerte Alternative. Denn die Sport-, Spiel- und Freizeitangebote auf den Campingplätzen können in der Regel kostenlos genutzt werden. Und auch zu attraktiven Ausflugszielen ist es von hessischen Campingplätzen nicht weit.

Auf dem Campingplatz Dreieich-Offenthal im Rhein-Main-Gebiet sind schon seit Jahren Kindergartengruppen und Grundschulklassen aus der Umgebung zu Gast. „Für viele Jungen und Mädchen ist es die erste Reise ohne ihre Eltern – die Übernachtung im Zelt ist ein kleines Abenteuer“, weiß Campingunternehmer Gerhard Schönweitz. Auf dem großen, abgeschlossenen Gelände können sich die Kleinen frei bewegen – und die Natur hautnah erleben. „Die Kinder finden es toll, auf Insektenjagd zu gehen, nach Herzenslust zu spielen und zu toben und abends dann draußen am Lagerfeuer zu sitzen“, berichtet das engagierte Vorstandsmitglied des hessischen Verbandes der Campingwirtschaft (VCH).

Dass auch für größeren Kinder und Jugendliche Zelten ein besonderes Erlebnis ist, erlebt Nicole Ekkerink vom Campingplatz Auenland im Lahntal immer wieder. Die Klassen und Jugendgruppen bauen ihre Zelte direkt an der Lahn auf – und sind oft gar nicht mehr aus dem Wasser herauszubekommen. „Sie bauen Dämme, sammeln Steine oder toben sich im Pool und auf den Spielfeldern aus“, erzählt die Campingunternehmerin. Sehr beliebt sind bei den Jugendlichen auch Kanufahrten auf der Lahn.

„Selbst Dauerregen schreckt die Jugendlichen nicht“, weiß Ernst-Rudolf Müller vom Camping- und Ferienpark Teichmann am Edersee. Zwar können Gruppen auf seinem Campingplatz bei anhaltend schlechtem Wetter den Aufenthalt verkürzen – aber Schul- und Abiklassen machen von dem Angebot nur selten Gebrauch. „Die Stimmung ist auch bei schlechtem Wetter gut. Die jungen Leute genießen die Freiheit auf dem Campingplatz: Sie können den Tag einteilen, wie sie es möchten.“

Probleme gibt es in der Regel nicht. „Vor allem Gruppen, die auf dem Campingplatz ihr Abitur feiern, sind sehr diszipliniert. Sie akzeptieren auch, dass ab Mitternacht auf dem Campingplatz Nachtruhe herrscht, so Ernst-Rudolf Müller.

Bei der Geschäftsstelle des Verbandes der Campingwirtschaft in Hessen (VCH) können sich interessierte Lehrer, Betreuer oder Eltern über geeignete Campingplätze informieren.

Weitere Infos:

VCH Geschäftsstelle

Hauptstraße 34

34593 Knüllwald-Remsfeld

Tel.: 0 56 81 – 60 88 88

Fax: 0 56 81 – 93 08 07

E-Mail:   info@hessencamping.de

Internet: http://www.hessencamping.de